Sie befinden sich hier

Inhalt

Besiedlungs- und Kulturgeschichte des niedersächsischen Wattenmeerraumes

Archäologische Fundstellen im Bereich des Niedersächsischen Wattenmeeres (Grafik: J. Goldhammer, NIhK)

Das im Juli 2012 gestartete Vorhaben zielt auf die systematische archäologische Erforschung des kulturellen Erbes im Wattenmeer ab. Durch die Auswertung geologischer Basisdaten wird zudem die Rekonstruktion von Landschaftsveränderungen vorgenommen sowie das archäologische Forschungspotential in einzelnen paläogeographischen Zonen aufgezeigt. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen Luftbildauswertung, Literaturrecherche und Bestandssichtung von Privatsammlungen zur Erfassung archäologischer Strukturen, die anschließend durch Geländebegehungen gezielt überprüft werden. Das über eine Laufzeit von 3,5 Jahren vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) geförderte Projekt wird von Julia Goldhammer, M.A. (Archäologie), Dr. Martin Segschneider (Archäologie) und Dr. Martina Karle (Geologie) am NIhK in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege und der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer durchgeführt. Im bisherigen Verlauf des Projekts hat es sich gezeigt, dass die im niedersächsischen Wattenmeer gelegenen archäologischen Fundstellen meist nur kurze Zeit an der Oberfläche zu erkennen sind und schnell wieder von Schlick und Sand bedeckt  oder durch Erosion zerstört werden. Deshalb konzentriert sich das Vorhaben auf die modellhafte Rekonstruktion von Sedimentumlagerungen und räumlichen stratigraphischen Zusammenhängen, um Anhaltspunkte für die dreidimensionale Ausdehnung potenzieller archäologischer Schichten und Strukturen im Sinne eines „predictive modelling“ zu gewinnen. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Wurzel einer Eiche im Watt. Der Baum wuchs auf der ehemaligen Halbinsel bzw. späteren Insel Arngast, die seit den 1950er Jahren bei jeder Flut komplett überspült wird (Foto: Julia Goldhammer, NIhK)



 

 

Archäologen bei der Arbeit im Watt vor Wremen. Aus diesem Gebiet sind Siedlungsplätze des Mittelalters bekannt (Foto: Julia Goldhammer, NIhK).

 

 

 

Literatur

J. Goldhammer/M. Karle, Geoarchaeological research in the Wadden Sea area of Lower Saxony. Siedlungs- und Küstenforschung an der südlichen Nordseeküste 38, 2015, 59-70.

J. Goldhammer/M. Karle, Geoarchäologie im Schlick: Das Projekt „Besiedlungs- und Kulturgeschichte des niedersächsischen Wattenmeerraumes“. In: Tillmann, T. (Hrsg.): Aktuelle Küstenforschung an der Nordsee, Coastline Reports 25 (2015) 1-9.

J. Goldhammer/M. Karle/S. Kleingärtner, Das Wattenmeer als Forschungsgebiet, Berichte zur Denkmalpflege in Niedersachsen 2014, 1, 2-6.

 

 

    Wattenmeer KulturerbeWattenmeer Kulturerbe